Typ
Anzahl Personen
Preis
von     €  bis     €
Landesteil / Region
Ausstattungsmerkmale
 Pool
 Sat-Tv
 Internet / WLAN
 Grill
 Klimaanlage
 Haustiere erlaubt

 

 

 

 


Bevölkerung der Kanaren

Hier finden Sie weitere Informationen über die Kanaren
Kanaren Wetter |  Kanaren Klima |  Kanaren Webcams |  Kanaren Objekt Videos |  Kanaren Informations Videos |  Kanaren Allgemeine Infos |  Kanaren Städte und Orte |  Kanaren Aktivitäten |  Kanaren Wörterbuch

 

Bevölkerung

Demogratische Struktur

Die Bevölkerung der Kanarischen Inseln ist im vergangenen Jahrhundert stetig angestiegen. Der Trend verstärkt sich weiter, so dass laut INE im Mai 2006 die 2-Millionen-Einwohner-Marke überschritten worden ist. Das resultiert hauptsächlich durch Einwanderungen, angeführt von Deutschen (35.574 offiziell gemeldet) und Briten (33.705 offiziell gemeldet)[3](Stand 2007). Einen Großteil machen ältere Menschen aus, die ihren Wohnsitz im Ruhestand auf die Inseln verlagern. Verlässliche Angaben über die Anzahl dieser Personengruppe gibt es laut dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nicht.

Ethnien

Bis ins 15. Jahrhundert war der Archipel von den Guanchen bewohnt. Durch die spanische Eroberung wurde zwar deren Kultur nahezu vernichtet, jedoch vermischten sich viele dieser Ureinwohner mit den neuen Siedlern, einige bekamen sogar Ländereien zurück. Deshalb hat noch heute eine nicht gerade geringe, aber dennoch nicht zu beziffernde Anzahl der Einheimischen guanchische Vorfahren. Den größten Teil der heutigen Bevölkerung bilden Spanier. Der Ausländeranteil auf den Kanaren liegt bei 12,3 Prozent (Stand: 2007)[5], wobei zehn Gemeinden bereits bei über 30 Prozent liegen.

Religion

Über 90 Prozent der Kanarischen Bevölkerung sind römisch-katholisch.

Am 26. November 2005 ernannte Papst Benedikt XVI. Francisco Cases Andreu zum neuen Bischof der Diözese der Kanarischen Inseln. Er wurde der Nachfolger des am selben Tag aus Altersgründen zurückgetretenen Bischofs Ramón Echarren Ystúriz. - Siehe auch: Liste der Bischöfe der Kanarischen Inseln

Sitz des Bischofs ist der Bischofspalast (Palacio Episcopal) am Plaza de Santa Ana, gegenüber der fünfschiffigen Kathedrale Santa Ana im historischen Stadtteil Vegueta in Las Palmas de Gran Canaria. Den Grundstein der Kathedrale legte man bereits im Jahre 1497. 1570 wurde sie erstmals bezogen. Da sich der Bau der Kathedrale über Jahrhunderte hinzog, sind hier erst gotische Stile nach Plänen von Diego Alonso de Montaude, später barocke und zuletzt neoklassizistische Stile eingeflossen. In einem Seitenschiff der Kathedrale befindet sich ein Diözesanmuseum (Museo Diocesano de Arte Sacro), welches unter anderem ein Porträt des Bischofs Codina Augerolas aus dem 19. Jahrhundert beherbergt.

Sprache

Die offizielle Landessprache auf den Kanarischen Inseln ist heute Spanisch. Der kanarische Dialekt des Spanischen zeichnet sich durch lateinamerikanische Einflüsse (vgl. grapa statt pinza für „Wäscheklammer“, Begriffe wie guagua, das Ersetzen der 2. Person plural durch die 3. Person plural und das fast vollständige Weglassen des Buchstaben „s“ in der Aussprache) oder eigene Wortbedeutungen wie bei graja aus.

Vor der spanischen Eroberung im 15. Jahrhundert wurde von den Guanchen das Guanche gesprochen. Es existierte auch eine Schrift. Durch die Ausrottung derer Kultur sind nur noch wenige Sprachstücke überliefert, aber manchmal noch gebräuchlich.

 
Copyright www.porisdeabona.de 2010PAGERANK-SERVICE