Typ
Anzahl Personen
Preis
von     €  bis     €
Landesteil / Region
Ausstattungsmerkmale
 Pool
 Sat-Tv
 Internet / WLAN
 Grill
 Klimaanlage
 Haustiere erlaubt

 

 

 

 


Informationen über den Jungle Park auf Teneriffa

Hier finden Sie weitere Informationen über Teneriffa
Aktivitäten |  Attraktionen |  Ausflüge |  Organiserte Ausflüge |  Fiestas |  Fotos und Impressionen |  Religion |  Schulen |  Kindergärten |  Loro Parque |  Markt und Finanzen |  Medizin |  Restaurants |  Rezepte |  Bodegas |  Käse |  Sehenswürdigkeiten |  Inselrundfahrten |  Städte und Orte |  Strände |  Kunst und Unterhaltung |  Verkehrsmittel |  Flughafen |  Golf |  Wandern |  Wochenmärkte |  Wellness

Der Erlebnispark im Süden von Teneriffa.

Jungle Park auf Teneriffa

Ganzjährig ist der Jungle Park auf Teneriffa für Einheimische und Ferienhaus-Gäste täglich geöffnet von 10.00 h – 18.00 h.
Ein Besuch dieser Attraktion auf Teneriffa ist lohnenswert.

Jungle ParkJungle Park

Wie bereits anfänglich erwähnt findet von den meisten Touristenorten ein kostenloser Bustransfer zum Jungle Park oder Aguilas del Teide regelmässig statt. Die Hotels oder Ihr Ferienhaus-Vermieter wird Sie sicherlich informieren wann welcher Bus dorthin führt. Eines sollte jedoch der Besucher beachten, dass dort die beherbergten Tiere nicht gefüttert werden dürfen. Weitere Anweisungen über das Verhalten im Jungle Park auf Teneriffa wird Ihnen das Personal vor Ort erklären.

Verschiedene Videos vom Jungle Park auf Teneriffa

Jungle Park: Die Papageien-Show

Papageien ShowWenn Sie lieber Ferienhaus-Gast sich das Video anschauen, erhalten Sie einen kleinen Einblick, was diese gut trainierten Papageien leisten. 3x täglich findet die Papageienshow im Jungle Park auf Teneriffa statt. Die Papageien verzaubern Jung und Alt mit ihren Kunststücken.

Die Löwen im Jungle Park

Löwen & TigerLöwin

Nach dem Eintritt in den Jungle Park können Sie die weissen Löwen, welches Teil-Albinos sind beobachten. Es handelt sich hier im Teil-Albinos, da Sie keine roten Augen haben und das Fell mit schwarzen Streifen gekennzeichnet ist. Auf der ganzen Welt gibt es nur noch 27 Exemplare dieser Art.

Chile Flamingo im Jungle Park

ChileflamingoChile Flamingos kann ebenfalls der Ferienhaus-Besucher im Jungle Park besichtigen.
Bei Chile Flamingo oder auch Chilenischen Flamingo gehört er zu den Drei häufigsten Arten in Südamerika. Der Chile Flamingo ist zwischen 120 cm – 140 cm gross.
Die weiblichen Flamingos sind kleiner als die männlichen Flamingos. Die Gefiederfarbe ist rosa und wird von der Nahrung abhängig gemacht. Hauptsächlich ernähren sich die Chilenischen Flamingos von Insekten und kleinen Krebsen. In der freien Natur leben die Flamingos in einer Gruppe bis zu 10.000 Flamingos.
Die Haltung in Zoos und Freizeitparks ist nicht schwierig. Eine erfolgreiche Nachzucht ist in Zoos nur bedingt möglich. Der gesamte Stand der Chile Flamingos wird auf ca. 200.000 Tiere geschätzt.

Greifvogelshow im Süden Teneriffas

Im Jungle Park gibt es eine Greifvogelshow.

Papageien Greifvogel ShowGreifvogel Show

Diese Show kann der Ferienhaus-Gast täglich um 12.00 h und um 16.00 h ansehen.
Für Besucher der Urlaubsinsel Teneriffa ist sie unvergesslich. Verschieden Trainer arbeiten mit amerikanischen Seeadlern, Condoren, Geiern und Seeadlern, die teilweise ganz nah über den Köpfen der Besucher fliegen. Im Jungle Park oder Aguilas del Teide werde diese Greifvögel nicht in Käfigen gehalten, sondern leben artgerecht, aber angeleint in ihren Freigehegen. Bei der Greifvogelshow sollte der Besucher dieser Attraktion auf jeden Fall den Anweisungen des Personals folge leiste.

Schwarzer Panther im Jungle Park

Der Schwarze Panther ist ebenfalls auch der Schwarze Leopard. Er gehört zu den Grosskatzen und gehört zur Gattung der echten Katzen. Der Schwarze Panther bevölkerte gesamt Afrika und Asien. In Afrika lebt er in den zentralen Regenwäldern und in der Savanne beheimatet. Heute sind in vielen Gegenden die Leoparde ausgestorben. Der Schwarze Panther ist ein Einzelgänger. Sie sind sehr vorsichtig und vermeiden Kontakte mit anderen Raubtieren. Ein Kampf mit einem Löwen endet für den Schwarzen Panther meist tödlich.

Das Affenfreigehege im Jungle Park

AffenfreigehegeIm Affengehege im Jungle Park sind hauptsächlich Brüllaffen anzutreffen. Es handel sich um eine Primaten-Gattung der Familie der Klammerschwanzaffen. Ihr Lebensraum ist Mittel- und Südamerika. Hauptsächlich ernähren sich die Brüllaffen von Blättern und Pflanzen. Sie weisen eine Länge von 60 cm – 90 cm auf und wiegen im Schnitt 4 kg –   6 kg. Sein Gesicht ist ohne Fell und dunkel und sein Zungenbein ist stark vergrössert, von daher sind auch die lauten Schreie zurückzuführen. Die Brüllaffen, die bei den kleinen und grossen Ferienhaus-Gästen, immer wieder Bewunderung finden, sind tagaktive Baumbewohner und ihre Bewegungen sind beächtig. Brüllaffen leben in Gruppen mit meistens 5 – 20 Tieren zusammen.

Die Erdmännchen im Jungle Park

ErdmännchenDas Erdmännchen gehört zu den Säugetieren aus der Familie der Mangusten.
Erdmännchen, 700 g – 750 g schwer, gehören zu den kleinsten Mangustenarten. Sie haben ein stark ausgeprägtes Sozialverhalten und ernähren sich hauptsächlich von Insekten. Der Körper der Erdmännchen ist schlank und Ihre Beine sehr kurz. Ihre kräftigen Vorderbeine haben 4 Zehen, die mit 15 mm langen scharfen Krallen versehen sind. Das Fell der Erdmännchen ist weich und hellbraun bis graubraun. In der freien Natur findet man Erdmännchen in Südafrika, Namibia und der Savanne. Sie gelten als gesellige Tiere.

Das Krokodilgehege im Jungle Park

Krokodil KaimaneDie Krokodile gehören zu den letzten überlebenden der Archosaurier.
Die freilebenden Krokodile findet man in Flüssen und Seen in den Tropen und Subtropen. Aussnahme bildet das Salzwasser-Krokodil, welches in den Küstengebieten einzelner Inseln lebt. Krokodile erreichen eine Körperlänge von 1,20 m bis 7 m.
Krokodile wachsen das ganze Leben. Der Schädel der Krokodile ist langgestreckt und die Augen liegen weit oben am Kopf. Sämtliche Krokodile sind Fleischfresser, lediglich die Jungtiere ernähren sich von Insekten und Fröschen. Es handelt sich bei den Krokodilen um effektive Jäger, Nachts bewegungslos im Wasser liegend.

Die Riesen-Python im Jungle Park

Python RiesenschlangeEin weiteres Highlight im Jungle Park ist die Riesen-Python. Die weisse Python Riesenschlange wiegt 100 kg und ist 6 Meter lang. Von dieser Schlangenart gibt es ca. 30 Unterarten. Die Pythons bevorzugen warme Regionen. Die Pythons sind auf der ganzen Welt beheimatet. Die kleineren Pythons leben meistens in Bäumen, die grossen Pythons verweilen zumeist auf den Boden. Die Python ist nachtaktiv. Auf der Insel Teneriffa leben im freier Wildbahn keine Schlangen, also auch keine Pythons. Die Pythonschlangen gehören zu den ungiftigen Reisenschlangen. Die Beute der Pythonschlange wird durch umschlingen erstickt. Normalerweise ernährt sich diese ungiftige Python-Riesenschlange nur von kleineren Tieren. Jedoch wären sie auch in der Lage Schweine zu töten um diese zu verschlingen. Die Python ist für den Menschen ungefährlich. Die Python kann bis zu 10 Meter lange werden und bis zu 140 kg schwer. Normalerweise lebt die Python in unmittelbarer Nähe von Gewässern. Artverwandte Pythons sind die TigerPythons, die FelsenPython und die KönigsPython.

Die Zwergflusspferde im Jungle Park

ZwergflußpferdeIm Jungle Park auf Teneriffa leben auch Zwergflusspferde. Das Gehege des Zwergflusspferdes des Jungle Parks auf Teneriffa umfasst auch eine Badelandschaft.
Zwergflusspferde sind gute Schwimmer. Das Zwergflusspferd gehört zu der Familie der Flusspferde. Normalerweise lebt das nachtaktive Zwergflusspferd im westlichen Afrika. Das Zwegflusspfert im Jungle Park auf Teneriffa ist ein reiner Pflanzenfresser. Normalerweise handelt es sich bei den Zwergflusspferden um Einzelgänger. Nur gelegentlich werden Flusspferde als Gruppe beobachtet. Das Zwergflusspferd hat vier kurze und stämmige Beine, ist massig und untersetzt.  Sie erreichen eine Schulterhöhe von 75 cm – 83 cm und wiegen zwischen 245 kg – 275 kg. Das Zwergflusspferd hat eine schwarz- grünliche bis schwarz- bräunliche Haut. Es ist sehr kälteempfindlich und meidet dadurch Gebirgswälder.  Heute leben ca. noch 2.000 Zwergflusspferde in freier Wildbahn. In der Gefangenschaft erreichen sie ein Alter zwischen 42 bis 55 Jahren.

Der Kakteengarten im Jungle Park

KakteengartenIm Jungle Park bzw. im Aguilas del Teide auf Teneriffa kann der Ferienhaus-Urlauber, der ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung auf Teneriffa gemietet hat, auch den grossen angelegten Kakteengarten bewundern. Viele Kakteenarten haben im Jungle Park ein neues Zuhause gefunden. Bei den Kakteen handelt es sich im Regelfall im Stammsukkulenten. Kakteen haben unterschiedliche Grössen. Der grösste Kaktus ist der „Carnegiea Gigantea“, der eine Höhe von 15 Meter misst. Der kleinste Kaktus ist der
„Blossfeldia Liliputana“ und ist nicht grösser als 1 cm. Bei den Kakteen sind die Wuchsgeschwindigkeiten sehr unterschiedlich. So ist auch die Lebensdauer der Kakteen unterschiedlich. Manche Kakteen werden bis zu 200 Jahre alt. Kakteen die sich schnell entwickeln und früh blühen haben eine kürzer Lebensdauer. Bei guter Pflege wie zB. im Jungle Park oder Aguilas del Teide werden Sie jedoch älter als ein Menschenleben. Das natürliche Vorkommen der Kakteen beschränkt sich auf den amerikanischen Kontinent. Das dichteste Kakteenvorkommen findet man in Mexico und in Argentinien. Kakteen sind anzutreffen im Hochgebirge sowie auch in Tiefebenen. Kakteen wachsen in tropischen Regenwäldern, Steppen, Halbwüsten und Trockenwüsten.
Fossile Funde konnten bislang nicht gefunden werden. Es handelt sich von daher um eine recht junge Pflanzenfamilie. Im Laufe der Jahre haben sich die Kakteen so weit angepasst, dass sie wärend Trockenperioden das notwendige Wasser zum Überleben selbst in ihrem Körper speichern. So haben sie sich jeweils gewisser Umwelt-bedingungen angepasst. Die Änderungen sind wie folgt zu erkennen:

  • die Entwicklung des CAM-Mechanismuss im Stoffwechsel
  • bis zur völligen Blattlosigkeit
  • die Umwandlung von Blättern in Dornen
  • die Verringerung der eigenen Spaltöffnungen
  • Entstehung einer Wachsschicht auf der Epidermis
  • die Entwicklung von giftigen Stoffen um Pflanzenfresser abzuwären

Die Bouganvillen im Jungle Park

Exotische BouganvillenExotische Bouganvillen

Die Bouganvillen wird auch Drillingsblume genannt und gehört zur Familie der Wunderblumengewächse. Ursprünglich stammt die Bouganvillen aus Südamerika. Es gibt ca. 18 Arten. Die Bouganvillen trägt ihren Namen ihres Entdeckers Louis Antoine de Bougainville. Bei der Bouganvillen handelt es sich um einen Strauch. Oftmals besitzt die Bouganvillen Stacheln. Die Bouganvillen gibt es in unterschiedlichen Farben und wächst heute auf der ganzen Welt. Sie bevorzugt jedoch wärmeres Klima. Bei intensiver Pflege entwickelt die Bouganvillen meterlange Ranken. Die bunten Hochblätter sind äussers empfindlich gegenüber starkem Regen. Die Bouganvillen braucht nicht viel Wasser. Sie ist eine sonnenhungrige und Wärme liebende Pflanze.

Die Hängebrücken und Kletterpfade im Jungle Park

Hängebrücken und Kletterpfade Hängebrücken und Kletterpfade

Der Jungle Park hat für seine kleinen und grossen Besucher auch viele Hängebrücken und Kletterpfade aus Holz erstellt. Über viele Hängebrücken, die zum Teil beweglich sind, kann der Besucher diesen einmaligen Park erleben. Sogar für die Kleinsten ist ein Junglepfad erbaut worden. Diese Hängebrücken und Kletterpfade bilden ein unvergessliches Erlebnis in diesem Park.

Die Bobbahn im Jungle Park

Bobbahn Bobbahn

Ein absolutes Highlight im Jungle Park oder Aguilas del Teide auf Teneriffa ist die Bobbahn. Diese Sommerrodelbahn ist die einzige ihrer Art auf der Insel Teneriffa. Leider ist die Bobbahn nicht im Preis inbegriffen, aber auf jeden Fall ein Erlebnis wert.

Die Seerosen im Jungle Park

SeerosenDer Jungle Park bzw. Aguilas del Teide hat einige künstliche Seen geschaffen. Im Wasser dieser kleinen Teiche wachsen Seerosen mit weissen und gelben Blüten. Ihre Blütenstengel reichen von der Wasseroberfläche bis zum Teichgrund. Seerosen blühen im Allgemeinen zwischen Mai bis August. Die Seerosen gehören zu der Familie der Seerosengewächse. Es gibt ca. 40 verschiedene Arten. Die Seerose verfügt über Schwimmblätter und Unterwasserblätter. Langgestielt sind die einfachen Blätter und die Blattbreite ist meistens schildförmig, herzförmig oder pfeilförmig. Die Seerosen gibt es in unterschiedlichen Farben. Ihre Farbskala reicht von Weiss über Gelb und Rot bis Blau. Es gibt auch Seerosen die Orange, Violet und Lila blühen. Die Kelchblätter sind Grün. Die Früchte der Seerosen bestehen aus fleischigen Beeren, die über Wasser reifen. Zu den Seerosen gehört die Gruppe der Apocarpiae mit zwei Untergattungen.
Die Untergattung Anecphya besteht nur aus einer Art. Es ist die Riesen-Seerose aus Australien. Die andere Untergattung heisst Brachyceras Caspary und besteht aus 14 Arten:

  • Nymphaea ampla
  • Nymphaea caerulea
  • Nymphaea callinatha
  • Blaue Kapseerose (Nymphaea capensis): Beheimatet in Südafrika.
  • Bunte Seerose (Nymphaea colorata)
  • Nymphaea elegans
  • Nymphaea flavovirens
  • Nymphaea heudelotii
  • Nymphaea micrantha aus Afrika.
  • Nymphaea nouchali
  • Nymphaea ovalifolia
  • Nymphaea stuhlmannii
  • Schwefelfarbene Seerose (Nymphaea sulphurea) aus Südwestafrika.
  • Nymphaea togoensis

Das tropische Wurzelholz im Jungle Park

Tropisches Wurzelholz Tropisches Wurzelholz

Im Jungle Park oder Aguilas del Teide sind wunderbare Skulpturen und Sitzmöbel aus tropischen Wurzelholz gefehrtigt worden. Diese einzigartigen Unikate kann man in diversen Geschäften auf Teneriffa käuflich erwerben.
Beim tropischen Wurzelholz handelt es sich um ein gemasertes Holz, dass aus der Baumwurzel oder deren Ausläufern besteht. Das tropische Wurzelholz wird meistens als Interiör bei teuren Fahrzeugen verwendet oder zur Herstellung zB. von Pfeifenköpfen.

Die Totempfähle im Jungle Park

Die Totempfahle im Jungle Park oder Aguilas del Teide wurden ursprünglich zum Schutz vor bösen Geistern angefertigt. Totempfahle sollten ebenfalls Tote ehren. Im Jungle Park kann man eine Vielzahl dieser Skulputuren begutachten. Der Totempfahl wird aus einem grossen Baumstamm geschnitzt und später bemalt. Bekannt die Totempfähle bei den Indianern. Heute werden Totempfähle als Kunstwerke gehandelt. Das Wort Totem stammt vom Wort „odoodeman“ ab und leitet sich aus der Algonkin-Sprachen ab und stellt das Familienabzeichen da. Der höchste Totempfahl der Welt besteht aus drei Teilen und ist 56,4 Meter hoch und steht im Alert Bay

Die Skulpturen im Jungle Park

Skulpturen Skulpturen

Der Jungle Park oder Aguilas del Teide verfügt über mehrere Skulpturen, meist riesengrosse Eidechsen und Warane. Die kleineren Besucher dieses Freizeitparks lassen sich auf den Rücken sitzend sehr oft auf einem Foto verewigen.

Die Wasserfälle im Jungle Park

Wasserfälle Wasserfälle

Der Besucher des Jungle Parks kann auch die künstlich angelegten Wasserfälle bestaunen. Der Wasserfall geht in einem senkrechtem Absturz in ein Wasserbecken. Meistens hat der Wasserfall ein Gefälle von min. 100 %. Der Wasserfall verfügt über eine eigene Geräuschentwicklung. Es gibt hohe, breite und wasserreiche Wasserfälle. Zu den hohen Wasserfällen gehört der Salto Angel. Er befindet sich in Venezuela und fällt vom Tafelberg „Auyan-Tepui“ über 978 Meter in die Tiefe. Es handel sich um den höchsten Einzel-Wasserfall der Erde.

Zu den hohen Wasserfällen gehört auch der 5-stufige „Tugela Falls“. Er liegt in der Südafrikanischen Provinz „KwaZulu-Natal“ und fällt ca. 978 Meter hinab.
Zu den hohen Wasserfällen gehört auch der dritt-höchste Wasserfall der Erde mit einer Doppelfallhöhe von 771 Metern. Es handelt sich dabei um den peruanischen „Gocta“.

Zu den breiten Wasserfällen gehören die Iguazú-Wasserfälle in Südamerika. Die Iguazú-Wasserfälle verteilen sich auf einer Fallkante mit einer Länge von 2.700 Metern. Zu den breiten Wasserfällen gehören auch die Victoria-Wasserfälle, die eine Fallkante von 1.708 Meter und eine Fallhöhe von 99 Metern.
Zu den breiten Wasserfällen gehören auch die Khone-Wasserfälle des Mekong. Durch die grossen aufgeteilten Inseln haben die Khone-Wasserfälle eine Fallfront von 10 km.

Zu den wasserreichen Wasserfällen gehören die Guaira-Wasserfälle. Diese liegen in Brasilien. Zu den wasserreichsten Wasserfällen in Nordamerika gehören die Niagara-Fälle.

Quelle Bilder: www.teneriffa-wolkenlos.de

 
Copyright www.porisdeabona.de 2010PAGERANK-SERVICE