Typ
Anzahl Personen
Preis
von     €  bis     €
Landesteil / Region
Ausstattungsmerkmale
 Pool
 Sat-Tv
 Internet / WLAN
 Grill
 Klimaanlage
 Haustiere erlaubt

 

 

 

 


Informationen über Autofahrt nach Masca

Hier finden Sie weitere Informationen über Teneriffa
Aktivitäten |  Attraktionen |  Ausflüge |  Organiserte Ausflüge |  Fiestas |  Fotos und Impressionen |  Religion |  Schulen |  Kindergärten |  Loro Parque |  Markt und Finanzen |  Medizin |  Restaurants |  Rezepte |  Bodegas |  Käse |  Sehenswürdigkeiten |  Inselrundfahrten |  Städte und Orte |  Strände |  Kunst und Unterhaltung |  Verkehrsmittel |  Flughafen |  Golf |  Wandern |  Wochenmärkte |  Wellness
Ausflüge:
Cañadas del Teide |  Der Teide |  Bootsfahrt |  Yachthäfen |  Wassersport |  Masca |  Anagagebirge |  Teneriffa bei Nacht |  City Sightseeing | 

 

Ausflüge

Ausflug nach Masca auf Teneriffa mit dem Auto


Masca auf Teneriffa - MyVideo

   

Unternehmen Sie mit dem Auto einen Ausflug in die Berge nach Masca und geniessen Sie dort die einzigartige Landschaft und lassen sich von der Vegetation verzaubern. Bei diesem Ausflug lernen Sie das Bergdorf Masca kennen, was früher jahrelang von der Aussenwelt abgeschnitten war und nur von der Seeseite erreichbar war.

Im Westen Teneriffas liegt das Bergdorf Masca, das einst sehr beschaulich war. Trotz seiner Abgeschiedenheit ist es seit einigen Jahren einer der größten Touristenmagneten der Insel. Täglich rollen mehrere Reisebusse über die engen Serpentinen heran, um massenhaft Urlauber in die ruhige Bergwelt zu bringen. An manchen Tagen halten sich in Masca erheblich mehr Touristen auf als Einwohner, derzeit leben noch etwa 100 Menschen dauerhaft in dem Dorf. Auch öffentliche Busse der Linie 363 fahren Masca von Puerto de la Cruz aus an.

Das in 600 Meter Höhe gelegene Dorf beherbergt einige Restaurants und Bars, in denen unter anderem lokale Spezialitäten verkauft werden. Zu den Köstlichkeiten, die sich bestens als Mitbringsel für Daheimgebliebene eignen, zählen beispielsweise Ziegenkäse und Honig. Einige Restaurants bieten ihren Gästen die Möglichkeit, auf einer Terrasse sitzend hausgemachten Kuchen und frisch gepressten Fruchtsaft zu genießen und dabei die reizvolle Landschaft zu betrachten. Oft hängen in der Nähe von Masca Wolken zwischen den steilen Felsen der Schlucht (spanisch: Barranco de Masca), die vom Wind aber meist rasch fortgeweht werden, sodass der Blick wieder frei ist auf das geradezu unglaublich blaue Meer.

Die meisten Besucher kommen nach Masca, um ursprüngliches kanarisches Dorfleben kennen zu lernen. Aber die Gegend rund um das Bergdorf hat erheblich mehr zu bieten. Eine Wanderung durch die Masca-Schlucht, die sich tief in das Teno-Gebirge eingeschnitten vom Dorf bis zum Meer erstreckt, ist für Naturfreunde ein Genuss. Allerdings sollte man für diese Wanderung trittsicher, einigermaßen trainiert und zudem mit gutem Schuhwerk ausgestattet sein. Menschen mit Gelenkschäden sollten auf das Abenteuer, die Schlucht zu durchwandern, lieber verzichten. Es empfiehlt sich, die Wanderung mit einem kundigen Wanderführer in einer kleinen Gruppe zu unternehmen, da man auf diese Weise erheblich mehr über die atemberaubend schöne Natur erfährt und zudem bei Bedarf Fotopausen einlegen kann. Ist man mit einer größeren Gruppe unterwegs, kann es für die anderen Wanderer schnell lästig werden, wenn man hin und wieder stehen bleibt, um Pflanzen, Tiere oder einfach nur die Landschaft in Ruhe zu betrachten oder zu fotografieren.

Quelle: fotoreiseberichte.de

Masca ist ein Bergdorf (Einwohnerzahl 2003: etwa 100) im Nordwesten der kanarischen Insel Teneriffa. Der im Teno-Gebirge 650-800 m ü. d. M. gelegene Ort war bis Anfang der 1960er Jahre nur über eine Sandpiste von Santiago del Teide aus zu erreichen. Mittlerweile verbindet eine schmale kurvige Bergstraße Masca mit Buenavista und Santiago del Teide. Den Mittelpunkt des Ortes bildet die kleine Plaza bei der Kirche.

Das in einem Vulkankrater gelegene Masca besteht aus mehreren Ortsteilen, die sich über verschiedene Berghänge verteilen. Überall, wo es möglich ist, wurden terrassierte Felder angelegt. Bis Ende des 20. Jahrhunderts kamen die besten Zwiebeln, Kartoffeln und der beste Knoblauch der Insel Teneriffa aus Masca. Auch die Yame-Frucht, Palmsaft, Zitrusfrüchte und Ziegenkäse waren Spezialitäten aus Masca. Grund für die ertragreiche Landwirtschaft waren Wassergalerien, die über Generationen in den "Monte del Aqua" (Tarucho) getrieben wurden. Das Dorf verfügt auch heute noch über eine "Comunidad de Aqua". Jede Finca hat an bestimmten Tagen und Stunden das Recht, direkt und kostenlos zu bewässern (aus der vollen Galerie) oder eigene Vorratstanks aufzufüllen. Die Landflucht der Jugend führt seit 20 Jahren zum Niedergang der Landwirtschaft und Vergreisung der Bevölkerung. Die Stadtverwaltung von Buenavista del Norte versucht seit nunmehr 20 Jahren, das Wasser zu enteignen und den Bewohnern Wasseruhren zu setzen.

Der Tourismus bringt jährlich rund eine Million Besucher in den Ort. Gab es 1986 nur eine Bar für die Einheimischen und nur ein Restaurant für Touristen in der alten Schule (eines der ältesten Gebäude Mascas), so zählt man heute schon 11 gastronomische Betriebe. Besonders auffallend ist die Bauart der Häuser in Masca, die zweistöckig an die Berghänge gebaut worden sind. Befinden sich mehrere Zimmer in einem Haus, so sind diese nicht im Innern miteinander verbunden, sondern verfügen stets über eine separate Eingangstür von außen.

Eine der beliebtesten und berühmtesten Wanderungen auf Teneriffa beginnt in der unteren Ortsmitte und führt durch den "Barranco" (Klamm) bis zum Meer (ca.6 Stunden hin und zurück). Ab 2007 will man für das Betreten der Masca-Schlucht einen Obolus von allen Wanderern erheben. Durch einen Waldbrand am 31. Juli bis 3. August 2007 wurden in Masca vier Häuser zerstört (darunter das erwähnte Restaurant in der alten Schule) und ein großer Teil der Vegetationsflächen in Mitleidenschaft gezogen.

Quelle: wikipedia.de

 

 
Copyright www.porisdeabona.de 2010PAGERANK-SERVICE